Produktiver in der Selbstständigkeit sein – 11 erprobte Tipps, um sofort produktiver zu werden

von | 12. Jan 2024

i 3 Inhalt

In den letzten 2, 5 Jahren, kannst du mir glauben, habe ich unfassbar viele Dinge ausprobiert, um mich selbst zu organisieren, zu motivieren und vor allem auch produktiver in der Selbstständigkeit zu sein.

Denn, was ich zu Beginn meiner Selbstständigkeit so überhaupt mal nicht aus dem Schirm hatte, war, dass da ja plötzlich niemand mehr ist, der mich für meine Arbeit bezahlt und im Büro auf mich wartet. Ich musste also selbst den Ar*** hochkriegen und mich motivieren, jeden Morgen zu arbeiten. Schnell lernte ich die Vorteile des ortsunabhängige Arbeiten kennen und war begeistert davon, zu arbeiten, wann ich will. Ich mümmelte mich also regelmäßig in Jogginghose auf die Couch und arbeitete von da an meinen neuen Tätigkeiten.

So lange, bis dann der Postbote kam…
“Oh, mein Paket ist da. Schnell mal auspacken und ausprobieren!”

Oder, auch gut…
“Die Wäsche ist fertig, ich mache mal eben eine neue Ladung rein!”

Ich bin sicher, du weißt, was ich meine.

Irgendwann merkte ich, dass ich viel zu lange für meine Arbeiten brauchte, 1000 Dinge anfing und nichts beendete. Meine To-do-Liste wuchs und wuchs und mit ihr schwand meine Motivation zu arbeiten, weil mich das alles plötzlich überforderte.

Also begann ich damit, auch zwischendurch und am Abend zu arbeiten, am Wochenende und an Feiertagen, weil ich an meinen eigentlichen Arbeitsvormittagen plötzlich private Termine hatte, Freunde, die mit mir frühstücken wollten und Eltern, die morgens vor der Haustür standen, um mit mir zu sprechen – “Du bist ja zuhause, da dachte ich, ich komm mal vorbei!”

Ich quetschte meine Arbeit also in meinen Alltag und hatte gefühlt nie Feierabend. Es dauerte nicht lange und ich fühlte mich total ausgebrannt und unzufrieden. Hatte das Gefühl, dass keiner versteht, dass auch, wenn ich zuhause bin, ich arbeite und Geld verdienen muss. Menschen aus meinem Umfeld verstanden nicht, dass ich keine Zeit habe, um morgens mit ihnen einen Kaffee zu trinken… Immer öfter kam der Einwand, dass ich ja keine Zeit mehr für sie hätte. Und viel schlimmer noch: Mein Mann sagte irgendwann zu mir, warum ich gefühlt immer arbeite und auf dem Konto am Monatsanfang nichts zu sehen war…

Wusch… das war ein Schlag ins Gesicht.

Hat er das jetzt gerade wirklich gesagt?

Für dich zur Info: Ich habe mich von heute auf morgen selbstständig gemacht und bin vom Angestelltenverhältnis Knall auf Fall in die Vollzeitselbstständigkeit gegangen. Ich hatte also kein Einkommen mehr durch eine Festanstellung.

Ich war plötzlich total unzufrieden, fühlte mich und meine Arbeit nicht ernst genommen, arbeitete gefühlt immer und beendete von meinen Aufgaben einfach nichts. Meine Motivation war im Minusbereich und ich musste eine Lösung für mich finden.

Arbeiten auf der Couch: Kann man mal machen, aber nicht immer.
Arbeiten im heimatlichen Büro: Kann man auch machen, ist aber in Jogginghose auch nicht wirklich produktiv.

Ich musste also einen Weg finden, Arbeit und Freizeit zu trennen, zumal ich auch einfach mal wieder Feierabend haben wollte.

Ich überlegte mir also eine morgendliche Routine und Möglichkeiten, für mich selbst meine Arbeit wieder ernster zu nehmen, denn wie sollten auch andere meine Arbeit ernst nehmen, wenn ich selbst noch nicht mal in der Lage war.

Produktiver in der Selbstständikeit sein - 11 Tipps

Meine neue Morgenroutine half mir…

  • feste Arbeitszeiten in meinen Alltag zu implementieren,
  • meiner Selbstständigkeit die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdienten,
  • mich von Prokrastination zu verabschieden,
  • in die Umsetzung zu kommen
  • und produktiver zu werden.

Damit einhergehend, wuchsen meine Einnahmen und ich konnte mir schnell eine Selbstständigkeit aufbauen,

  • in der ich wiederkehrend für Kunden arbeiten durfte,
  • über Monate ausgebucht war
  • und jeden Monat feste Umsätze hatte, von denen ich mir ein Vollzeitgehalt auszahlen konnte, sodass ich sehr gut leben kann.

Heute möchte ich dir genau diese Morgenroutine und sofort umsetzbare Tipps für mehr Produktivität in der Selbstständigkeit mitgeben, die in Teilen vielleicht auch dir hilft, in deiner Selbstständigkeit produktiver zu sein oder zu werden und dich dabei unterstützt, eine Selbstständigkeit zu aufzubauen, die eine stabile Basis und regelmäßige Umsätze hat. Vor allem aber, soll sie dich dabei unterstützen, Freude an deiner Selbstständigkeit zu haben, motiviert zu bleiben und deinen Ideen den Raum zu geben, die sie brauchen, um zu reifen und zu wachsen.

Du musst nicht alles davon umsetzen. Probiere gerne für dich aus, was du davon übernehmen möchtest und was nicht. Ich kann dir nur sagen, dass diese Morgenroutine, die ich dir gleich nenne, für mich sehr gut funktioniert und mir heute die Möglichkeit gibt, monatlich 5-stellig zu verdienen, ein Team aufzubauen und eine Marketingagentur für SEO und Text zu führen.

Zu meinem Hintergrund:

Ich bin Mama von zwei Kindern und am Morgen geht mir das Schreiben meiner Inhalte viel leichter von der Hand, als abends. Meine Ausgangssituation ist also, dass ich als Mama funktionieren musste, Zeit für mich brauchte und am Morgen arbeiten wollte.

Morgens stand ich mit den Kindern gemeinsam auf. Mein Mann machten sich bereits um halb sieben auf dem Weg zur Arbeit und der Tag meiner Kinder startete um 7 Uhr. Frühstück machen, Kind anziehen, Zähneputzen, Kind A zur Schule schicken, Kind B in die Kita bringen. Der ganz normale Wahnsinn einer Mama also.

Nachdem beide Kinder aus dem Haus waren, stand der Haushalt an: Betten machen, Fenster öffnen, Kleinigkeiten wegräumen, durchsaugen, einkaufen.

Um 11 begann ich dann zu arbeiten und um 13 Uhr kam mein Sohn von der Schule. Hausaufgaben, Mittag kochen, Kind von der Kita abholen, Freizeitaktivitäten meiner Kinder, Abendessen und die Kinder ins Bett bringen.

Uff… kurz auf der Couch ausruhen und 15 Minuten relaxen – eingeschlafen.

Jetzt will ich dir aber sagen, was genau ich veränderte, um produktiver in der Selbstständigkeit zu werden. Du bekommst jetzt also meine Morgenroutine als Texterin präsentiert.

Tipps, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein

Meine Morgenroutine für mehr Produktivität in der Selbstständigkeit

Aufstehen um 5 Uhr am Morgen

Sicherlich ist das für einige sehr früh. Ich selbst brauche aber zwei Stunden, all die Dinge, die ich in Ruhe tun möchte, am Morgen zu tun. Weil meine Kinder gegen 7 Uhr aufstehen, war meine neue Aufstehzeit also 5 Uhr. Den ein oder anderen Morgen musste ich kämpfen, klar. Es wurde jedoch mit der Zeit immer einfacher, sodass ich schon bald von selbst um 5 Uhr in der Früh wach wurde und keinen Wecker mehr brauchte. Wusstest du, dass viele berühmte Menschen, die viel Geld verdienen, ihren Tag am Morgen sehr früh starten? Oprah Winfrey z.B. schwört darauf.

Es gibt mir so viel am Morgen den Tag in Ruhe zu beginnen, anstatt mit meckernden Kindern aufzustehen, die sich gerade darum stritten, wer als Erstes die Treppe herunterläuft. Doch wie verbrachte ich meine neu gewonnene Zeit nun am Morgen und wie genau half mir das, produktiver als Selbstständige zu sein?

Wenn ich um 5 Uhr aufstand, war mein erster Weg ins Bad. Ich wusch mein Gesicht mit klarem, kalten Wasser und putzte meine Zähne. Das half mir als erster Energiekick in den Tag. Danach zog ich mir bequeme Sportbekleidung an, die ich am Vortag bereits im Bad zurechtgelegt hatte, machte mir einen Kaffee und ein großes Glas stilles Wasser, mümmelte mich auf die Couch (im Sommer setzte ich mich gerne in den Garten) und begann damit, 5 Dinge in mein Journal zu schreiben, für die ich dankbar war.

Tipp Nr. 1: Um produktiver als Selbstständige zu sein, beginne ich damit, dankbar für all das zu sein, was schon da ist!

Das hier soll kein Esoterik- oder Spiritalk werden. Ich für mich glaube jedoch fest daran, dass wenn wir uns viel öfter vor Augen halten, was wir in unserem Leben bereits alles haben, was wir erreichen konnten, was in unserem Leben ist, wir zufriedener sind, als wenn wir uns ständig mit Dingen beschäftigen, die gerade nicht gut laufen oder die wir bemängeln. Weil wir im Alltag oft nur das Negative sehen und uns wenig auf die guten Dinge fokussieren, ist diese Routine am Morgen die ideale Möglichkeit, um positiv und produktiv in den Tag zu starten.

Der 2. Tipp, um produktiver als Selbstständige zu sein: Die Zukunft visualisieren und journaln

Und auch hier: Das hier wird kein spiritueller Talk, sondern ein Hinweis, deine Ziele für dich zu ordnen, zu fokussieren und sie für dich greifbar zu machen. Wenn wir uns einfach sagen: Ich möchte im nächsten Jahr eine Million Euro verdienen, ist das ein Wunsch. Wenn wir uns jedoch vorstellen, warum wir dieses Geld verdienen wollen und vor allem, was wir damit tun wollen, bekommt dieser Wunsch oder dieses Ziel plötzlich eine Emotion, die wir fühlen und die es für uns greifbarer macht.

Und genau diese Greifbarkeit benötigen wir, und immer wieder zu motivieren und unseren Weg weiterzugehen, um das zu realisieren, was wir uns wünschen. Diese Methode gibt mir zudem die Möglichkeit, zu realisieren, was ich wirklich will und was nicht. Denn ganz oft, so ist es z.B. bei mir, setze ich mir Ziele, um anderen etwas zu beweisen. Das journeln und Visualisieren meiner Ziele gibt mir die Möglichkeit, zu erfahren, was ich wirklich will.

Diese Zeit beträgt am Morgen ca. 20 Minuten.

Der 3. Tipp, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein: Lesen und Lernen

Ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber ich lese für mein Leben gerne. Daher nutze ich weitere 20 Minuten, um mich weiterzubilden. Hier meine ich nicht, dass ich im Handy die Instagram-App öffne und durch den Feed und die Storys scrolle, sondern, dass ich mich bewusst weiterbilde. Ich habe immer ein Buch zur Hand, das sich um Selbstständigkeit, Unternehmertum, Onlinemarketing oder Suchmaschinenoptimierung dreht.

Produktiv arbeiten Tipps

Wenn es dich interessiert, welche Bücher ich dir für die Selbstständigkeit empfehlen kann, dann schau gerne mal in diesen Blogbeitrag, in dem ich dir ein paar tolle Bücher zusammengestellt habe, die mir in meiner Selbstständigkeit sehr geholfen haben.

In der Regel habe ich auch immer gerade ein Coaching laufen, denn auch ich lerne regelmäßig von erfahrenen MentorInnen, wie ich meine Selbstständigkeit weiter voranbringe und bin eigentlich nie ohne Begleitung. Deshalb nutze ich die 20 Minuten auch oft, um mir ein Kurs-Video zu einem Thema anzuschauen.

Der 4.Tipp, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein: Jeden Morgen etwas Bewegung

Nachdem ich nun meinen Kaffee und Wasser getrunken, mich mit mir und meinen Zielen beschäftigt habe und Zeit mit Weiterbildung verbrachte, geht es an etwas Bewegung. 20 Minuten dehnen und strecken. Ich bevorzuge hier Yoga und leichte Kraftübungen. Aber auch Hula-Hoop oder Tanzen können Möglichkeiten für dich sein, deinen Kreislauf am Morgen in Schwung zu bringen.

Anschließend geht es in die Dusche. Damit sind wir dann auch schon beim nächsten Tipp!

Tipp Nr. 5, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein: Hübsch machen!

Ich selbst hab gemerkt, dass das Arbeiten in Jogginghose auf der Couch mich extrem in meiner Produktivität hemmt. Zudem habe ich regelmäßig Calls, führe Podcast-Interviews, SEO-Beratungen oder mein SEO-Coaching durch.

Aber auch wenn nicht, ist es für mich extrem wichtig, mich so zu kleiden, wie ich es für jede andere Arbeit auch tun würde. Ich z.B. bin noch nie in Jogginghose zur Arbeit gefahren. Und weil meine Selbstständigkeit genauso ernst genommen werden soll, wie eine Arbeit in Feststellung, kleide ich mich für meinen Arbeitsalltag angemessen und mache mich zurecht. Ich style mich nicht groß auf, kämme jedoch meine Haare, binde sie ordentlich zu einem Zopf und lege etwas Make-up und Mascara auf.

Anschließend mache ich mir Kaffee Nr. 2, bereite das Frühstück und die Brotdosen meiner Kinder zu, wecke sie, schicke sie in die Schule und bringe sie in die Kita und dann mache ich keinen Haushalt oder gehe einkaufen, sondern FAHRE! zur Arbeit.

Jetzt denkst du dir wahrscheinlich, wann du denn dann den Haushalt machen und einkaufen sollst. Ich habe es so geregelt, dass ich 1 Mal die Woche eine Reinigungskraft kommen lasse, die die groben Arbeiten erledigt, sodass ich die Woche über nur noch hier und da mal saugen oder etwas wegräumen muss.

Das Einkaufen überlasse ich einem externen Service, bei dem ich meine Lebensmittel bestellen kann und die man mir dann ganz bequem vor die Haustür liefert – mehr dazu erfährst du unter anderem in meiner Podcastfolge, wie ich Kinder und Arbeit unter einen Hut bekomme.

Klar, auch das ist eine Kostenfrage. Du musst aber immer entweder Zeit oder Geld investieren. Die Frage, die du dir hier also stellen musst, ist, was von beidem du investieren möchtest. Zeit oder Geld? Ich habe mich für Geld entschieden, weil das immer wieder kommt. Die Zeit allerdings ist weg – und sie kommt nie mehr zurück.

Tipp Nr. 6, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein – Arbeite in deinem heimischen oder einem externen Büro!

Mir ist bewusst, dass sich nicht jeder ein Büroraum anmieten will oder kann. Für mich allerdings war es ein absoluter Gamechanger, einen externen, festen Arbeitsplatz zu haben, um bewusst mein Privatleben von meiner Freizeit zu trennen.

Manchmal arbeite ich auch im Homeoffice, weil ich extrem viel Ruhe für eine Tätigkeit brauche (im Büro ist es teilweise etwas lauter, weil dort das ganze Team ist). Wenn du z.B. noch kein eigenes Büro hast oder es noch nicht anmieten willst, du aber auch die das Gefühl haben möchtest, wirklich auf der Arbeit zu sein, bietet sich vielleicht ein Co-Working-Space an, den du für wenige Euros im Monat anmieten und nutzen kannst.

Meine Morgenroutine als Texterin und Freelancerin

Tipp Nr.7, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein – Setze dir feste Arbeitszeiten

Mache dir klar, von wann bis wann du arbeiten willst und wann deine Freizeit beginnt. Halte diese Zeiten unbedingt ein und lege private Termine drumherum. So tappst du nicht mehr in die Falle, irgendwie immer und nie zu arbeiten und kommst auch wieder auf den Geschmack, wie es ist, Feierabend zu machen. Ich z.B. arbeite immer von 9 bis 14 Uhr. Dazu nutze ich Timeboxing und Batching, um meine Arbeit effizient zu verrichten und produktiver in der Selbstständigkeit zu sein. Es gib nichts Schlimmeres, als immer wieder zwischen arbeiten zu switchen. Fokussiere dich auf eine feste Aufgabe für einen bestimmten Zeitraum oder Arbeitstag und erledigte die eine Aufgabe immer und immer wieder. Ich z.B. widme mich immer denselben Themen an bestimmten Tagen:

Montag:

  • Woche planen
  • E-Mails bearbeiten
  • Buchhaltung
  • Organisatorisches
  • Eigenes Marketing

Dienstag und Mittwoch:

  • Kundenprojekte

Donnerstag:

  • Frei – hier bin ich bei meinem Pferd

Freitag:

  • Kundencallls (Beratung, Coaching, Mentoring, Erstgespräche)
  • Podcastfolgen
  • Reels drehen
  • Videocontent allgemein

Tipp Nr. 8, um produktiver als Selbstständige zu sein – Schalte deine Benachrichtigungen am Handy und dem PC aus.

Wenn ich für Kundenprojekte arbeite, bleiben meine Mails geschlossen. Instagram und WhatsApp sowieso. Mein Handy liegt in der Regel sogar in meine Tasche, sodass ich es nicht nutze. Es ist auf Lautlos geschaltet und kann mich nicht ablenken.

Ich nutze immer nur die Fenster und Tools auf meinem PC, die ich in diesem Moment dann auch brauche. Alles andere bleibt geschlossen. So werde ich weniger abgelenkt und kann mich voll und ganz auf meine Arbeit konzentrieren.

Tipp Nr. 9, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein: Nutze den Promodoro-Tracker

Ich selbst habe den Promodoro-Tracker immer unterschätzt. Seitdem ich ihn jedoch nutze, arbeite ich viel fokussierter und vor allem baue ich regelmäßige Pausen in meine Arbeitsphasen ein. Gib bei Google einfach “Promodoro-Tracker” ein und du findest ihn.

Tipp Nr. 10, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein: Nutze Fokus-Musik über Kopfhörer

Fokus-Musik schottest dich von allem ab, das in deiner Umgebung passiert. Besonders effektiv ist das, wenn du Kopfhörer nutzt, da so durch die Unterdrückung der Umgebungsgeräusche jegliche Störfaktoren ausgehebelt werde und du sich so voll konzentrierst einer einzigen Aufgabe widmen kannst.

Ich nutze z.B. immer die Deep-Fokus-Musik bei Spotify oder YouTube. Du kannst natürlich auch andere Plattformen nutzen. Wichtig ist, dass du die werbefreie Variante nutzt, da dein Fokus sonst durch die Werbung unterbrochen wird und du ungewollt aus deinen Aufgaben herausgenommen wirst.

Tipp Nr. 11, um produktiver in der Selbstständigkeit zu sein: Hole dir jemanden an deine Seite, der/die dich auf deinem Weg unterstützt

Ich selbst habe das erste Jahr damit verbracht zu lernen, auszuprobieren, zu verwerfen, von neu anzufangen. Weil ich nicht wirklich wusste,

was für mich der richtige Weg ist,
was zu mir passt,
welche Plattformen ich nutzen möchte
und ich dauernd neue Ideen hatte,

hatte ich nie einen Fokus auf das, was wirklich wichtig ist und auf das, was ich wirklich als Nächstes tun sollte. So gestaltete sich mein Marketing unfassbar ineffizient, die die meisten Erfolge kommen erst durch die Kontinuität. Doch die Motivation kontinuierlich etwas zu tun, was nicht wirklich Ergebnisse erzielt, strengt sehr an, sodass die Wahrscheinlichkeit, dass du irgendwann damit aufhörst, sehr hoch ist. Zudem stellte sich für mich heraus: Habe ich einen Fokus auf alles, habe ich auf nichts einen Fokus.

Seitdem ich selbst also von Menschen lerne, die bereits da sind, wo ich gerne hin möchte, die mich begleiten und mir zeigen, was meine nächsten Schritte sind, ist meine Arbeit viel effizienter. Zudem sind auch meine Umsätze deutlich höher als zuvor.

Wenn du nun also produktiver in deiner Selbstständigkeit werden möchtest, solltest du vor allem schnell damit beginnen, produktive Dinge für dein Business zu tun. Und das ist eben nicht 24/7 bei Instagram in den Storys und den Beiträgen zu hängen oder wie wild Ads zu schalten und dein Geld zu verbrennen…sondern dir eine nachhaltige Strategie aufzubauen, mit der du organisch Reichweite gewinnst, produktives Marketing betreibst und deine Zeit in Dinge investierst, die einen langen Atem haben.

In meinem SEO-Coaching erhältst du in nur 2 Tagen das Wissen, das du brauchst, um relevantes Contentmarketing zu betreiben und Suchmaschinenoptimierung zu lernen. Du weißt ganz genau, was du in welcher Reihenfolge tun solltest, um deine Sichtbarkeit zu verbessern und wie du deine Websitetexte so aufbaust, dass sie dein Angebot verkaufen und zu deinen besten Mitarbeitern werden.

Hi, ich bin Darinka und deine Wegbegleiterin für Website, die online gefunden werden sollen. Mit meiner Hilfe wirst du in der Lage sein, Suchmaschinenoptimierung zu verstehen und umzusetzen, um Contentmarketing zu betreiben, das deine organische Reichweite steigern wird.

Einfach nur hier oder da mal einen Text ohne Strategie zu schreiben ist wenig effizient und wird dir auf langer Dauer nicht viel bringen. Aus diesem Grund begleite ich dich im 1:1, damit du langfristig online sichtbarer wirst, ohne Tausende von Euros in Ads zu investieren, auf Empfehlungen von anderen angewiesen oder 24/7 auf Social Media online zu sein.

Werde produktiver, indem du die richtigen Dinge, in der richtigen Reihenfolge zur richtigen Zeit tust – Dein Weg beginnt hier!

SEO Text schreiben – Dein Mentoring für überzeugende Inhalte

Optimale Online-Präsenz mit überzeugenden Websitetexten

Du hast ein großartiges Webdesign, aber die Texte fehlen noch? Keine Sorge, das geht vielen so. Die passenden Worte zu finden, die Deine Kernaussage prägnant vermitteln und die Vorteile klar kommunizieren, kann eine Herausforderung sein. Doch hier komme ich ins Spiel – ich begleite Dich auf dem Weg zu Deinem perfekten Online-Auftritt!

Dein individuelles Text-Mentoring

Mit meinem 1:1-Text-Mentoring unterstütze ich Dich dabei, Websitetexte zu schreiben, die nicht nur verkaufen, sondern auch perfekt zu Dir passen. Verabschiede Dich von aufgeschobenen Textarbeiten und freue Dich auf Inhalte, die Deine KundInnen begeistern und mit denen Du Dich rundum wohlfühlst.

Was Du von meinem Text-Mentoring erwarten kannst

Mein Text-Mentoring bietet Dir die nötige Unterstützung, um Deine Website endlich online zu stellen und stolz zu präsentieren. Lass den Stress und die endlosen Stunden auf Social Media hinter Dir. Mit meiner Methode wirst Du nachhaltig und effizient in den Suchergebnissen sichtbar.

In 4 Wochen erreichst Du:

  • Fertige Websitetexte und die Möglichkeit, Deine Website online zu stellen.
  • Einen klaren Kopf und Stolz auf Deine Website, frei von Prokrastination.
  • Laufendes Feedback und wertvolle Schreibtipps, die Du immer wieder anwenden kannst.
  • Websitetexte, die für Dich verkaufen und Deine Umsätze steigern, ohne ständige Online-Präsenz.
  • Kunden, die bereits vor dem ersten Gespräch überzeugt sind und bereit, Deine Preise zu zahlen.

Was Deine Website wirklich braucht

Oberflächliche Inhalte reichen nicht aus. Deine Website benötigt Texte, die Deine Angebote klar kommunizieren und überzeugen. Verändere Deine Herangehensweise und mache Dein Marketing zur Priorität. Ich helfe Dir, selbstbewusste und authentische Texte zu schreiben.

Vorteile des Text-Mentorings

  • Anstatt weiter zu prokrastinieren und herumzuexperimentieren, steigere Deine Glaubwürdigkeit mit professionellen Texten.
  • Baue eine authentische Kundenbindung auf und stärke Dein Selbstvertrauen.
  • Optimiere Deine Marketingmaßnahmen und konzentriere Dich wieder auf Dein Kerngeschäft.

Dein 1:1 Websitetext-Mentoring

Mein Mentoring bietet mehr als nur einen Schreibkurs. Mit maßgeschneidertem Coaching und praxisnahen Übungen lernst Du, wie Du Deine Persönlichkeit in wirkungsvolle Texte verwandelst. Schluss mit dem Aufschieben – in nur 4 Wochen schreibst Du Websitetexte, die Dich und Deine BesucherInnen begeistern.

Mentoring-Etappen

  • Warum, Werte und Vision: Die Basis für Deine Websitetexte (90 Minuten)
  • Storytelling: Lebendig und packend schreiben (60 Minuten)
  • Über-Mich-Seite: Vertrauensaufbau durch Deine Geschichte (120 Minuten)
  • SEO und Keywords: Suchmaschinenoptimierung (60 Minuten)
  • Copywriting und Salespage: Verkaufsstarke Angebotsseite (90 Minuten)
  • Startseite: Überblick und kleine Pitches (60 Minuten)

Das erwartet Dich

  • Kostenloser KickOff-Call: Virtuelles Kennenlernen und Besprechen der nächsten Schritte.
  • Regelmäßige Calls: Intensive Sessions zur Erstellung Deiner Websitetexte.
  • Praxisnahe Übungen: Direkt anwendbare Tipps und Techniken.
  • Kontinuierliches Feedback: Unterstützung und Optimierung Deiner Texte.

Mit meinem Text-Mentoring schreibst Du in nur 4 Wochen überzeugende Websitetexte, die Deine BesucherInnen begeistern und Deine Umsätze steigern.

Starte jetzt und erwecke Deine Website zum Leben. Lass uns gemeinsam dafür sorgen, dass Deine Online-Präsenz perfekt wird!